Kategorie: Magie

Ein magisches Ritual vorbereiten

Energieaufbau und Suggestion

Die folgende Übung dient nicht nur dem Vortraining. Sie kann und sollte in jeden der nachfolgenden Zauber mit eingebaut werden. Sorgen Sie dafür, dass das Zimmer angenehm warm und die Luft nicht zu trocken ist. Nichts darf Sie beengen. Also keine Bettdecke oder Kleidung, wie Jeans, BHs usw. Sie können die Übung im Liegen, Sitzen oder, wenn Sie etwas mehr Übung darin haben und nicht drohen umzukippen, auch im Stehen praktizieren. Im Liegen empfiehlt es sich, die Unterschenkel etwas zu erhöhen. Für die Sitzposition wählen Sie bitte einen Sessel mit Armlehnen und einer Rückenlehne, die hoch genug ist, dass auch der Kopf bequem abgestützt werden kann. Wenn Sie bereits Erfahrungen mit Yoga oder anderen Meditationsübungen haben, können Sie gerne auch den Lotussitz dafür einnehmen. Schließen Sie die Augen und lassen Sie Ihren Atem ganz natürlich fließen. Alles, woran Sie denken, ist Frieden – Stille – Wärme. Lauschen Sie darauf, wie die Luft Ihren Körper mit lebensspendenden Sauerstoff erfüllt und Sie mit jedem Ausatmen nach und nach von all dem Gift befreit, das Sie mit sich herumschleppen. Spüren Sie, wie ihre Füße langsam anfangen wohlig vor Entspannung zu kribbeln. Es zieht sich immer weiter hinauf. Durch die Unterschenkel, die Knie, die Oberschenkel. Es erfasst Ihre Hände, wandert durch ihre Arme, bis es die Schultern erreicht. Nun erfasst es Ihren Oberkörper, nicht nur die Muskulatur, sondern auch Ihre inneren Organe (ausgenommen Herz und Lungen!). Schließlich erreicht es den Hals und die gesamte Gesichtsmuskulatur.
Nun erfasst es Ihren Oberkörper, nicht nur die Muskulatur, sondern auch Ihre inneren Organe (ausgenommen Herz und Lungen!). Schließlich erreicht es den Hals und die gesamte Gesichtsmuskulatur. Bedenken Sie, dass bewusst gelenkte Entspannung auch eine Form der Körperbeherrschung darstellt. Ihr Körper wird eventuell versuchen dagegen zu rebellieren. Sie mit Muskelzuckungen, Juckreizen, kleinen Stichen plagen. Lassen Sie sich davon nicht ablenken! Vertrauen Sie darauf, dass da keine Insekten sind, die es zu verscheuchen gilt.
Die Symptome sind am Anfang ganz normal und verschwinden im Laufe der Zeit. Lassen Sie sich auch nicht entmutigen, wenn es nicht gleich klappt. Einfach immer wieder versuchen. Wenn man Geduld hat und sich Mühe gibt, stellt der Erfolg sich von ganz allein ein. Wenn Sie vollkommen entspannt sind, lenken Sie die Gedanken noch mehr auf “Wärme”. Stellen Sie sich vor, wie Sie sie erfüllt und Sie von außen umfängt, wie eine Decke unter der nichts anderes existiert, als das Gefühl der Geborgenheit. Erzwingen Sie nichts! Stellen Sie sich in Ihrem Inneren, da wo sich der Solarplexus befindet, ein schwaches Leuchten vor, das mit jedem Atemzug
immer mehr an Kraft gewinnt und mit einem Gefühl der absoluten Zufriedenheit erfüllt. Sie dürfen ruhig Lächeln, wenn Ihre Mundwinkel dies unbedingt wollen. Geborgenheit, Glück, Wärme – Gefühle, welche die wahre Liebe auszeichnen. Üben Sie am besten einmal morgens, bevor Sie den Tag beginnen und einmal abends, bevor Sie einschlafen. Sie werden überrascht sein, wie sich schon allein dieses kleine Vorprogramm auf Ihren Alltag und Ihren Schlaf auswirken wird.
Beginnen Sie nicht zu zaubern, bevor Sie die Übung nicht beherrschen!
Noch ein Hinweis, bevor Sie richtig loslegen: In der wahren Zauberei manifestiert sich nichts in einem Glitzerfunken einfach vor Ihnen. Gerade wenn Sie etwas in Ihr Leben bringen wollen, gilt: Gehen Sie raus! Machen Sie Spaziergänge, Stadtbummel, gehen Sie in Cafes oder ins Kino. Ein passender Partner, mit der Sie wirklich glücklich werden können, wird nicht einfach aus einem Impuls heraus an ihrer Tür klingeln. Geben Sie ihm oder ihr Gelegenheit, Ihnen auch über den Weg laufen zu können.

Weitere Artikel zum Thema Magie

1. Grundwissen der Magie
. 1.1 Wie funktioniert Magie
. 1.2 Energieaufbau und Suggestion

2. Der magische Kreis

. 2.1 Einen magischen Kreis ziehen
. 2.2 Magische Kleidung und Werkzeuge

3. Aufladen von Kräutern und Gegenständen

. 3.1 Das magische Aufladen von Gegenstände
. 3.2 Liebe anziehen – Jemanden verhexen
. 3.3 Ritual für einen One-Night-Stand
. 3.4 Liebeskummer oder Schmerz verbannen
. 3.5 Negativität aus Beziehung verbannen
. 3.6 Kommunikation in der Beziehung verbessern
. 3.7 Blaues-Glockenblümchen Zauber
. 3.8 Sexualität in Beziehung steigern
. 3.9 Lästigen Verehrer loswerden

4. Nachwort

Einen magischen Kreis ziehen

Weisse Magie- So ziehen Sie einen magischen Kreis

Das ziehen eines magischen Kreises, ist Bestandteil eines jeden Rituals und muss immer durchgeführt werden. Er schützt den Magier oder die Hexe vor negativen Angriffen und leitet
zudem , durch herbeibeschwören der Wächter und Kräfte der Himmelsrichtungen Osten, Süden, Westen und Norden, den Ritualvorgang ein. Bitte seien Sie sich im klaren darüber, das Sie es dabei mit den Urgewalten, den kosmischen Energien und dem naturellen Ursprung zutun haben. Sie sollten diesen mit Respekt und einer gewissen Selbstsicherheit entgegentreten. Ebenso müssen Sie stets Hilfe erbitten und sich für erbrachte Dienste bedanken.
Das Ziehen des magischen Kreises setzt immer, psychische Stabilität und geistige Klarheit voraus. Der Glaube, dass dämonische Wesen in Form von dunklen Gestalten in ein magisches Ritual einfliessen können ist falsch. Dämonen, wie Sie sie vielleicht meinen zu kennen, ist eine Erfindung der gegenwärtigen Völkerreligionen. Es gibt sie nicht, somit brauchen Sie grundsätzlich beim herbeibeschwören der Urgewalten keine Angst zu haben. Jedoch können psychische Reaktionen bei nicht Einhaltung verschiedener Schritte, für selbst projezierte, negative Gedanken und somit zu einer Störung des Energieflusses sorgen.
Demnach sollten Sie vor jedem Ritual Ihre Einstellung überprüfen und Ihre Gedanken, sich selbst und dem Ritual gegenüber, positiv ausrichten. Erzwingen Sie nichts! Wenn Sie das Gefühl haben Zeit zu brauchen oder noch nicht bereit für magische Arbeit zu sein, dann ist das nicht schlimm. Setzen Sie sich also nicht unter Druck.

Vorbedingung: Meditation und Energieaufbau wie oben beschrieben.

Zeitpunkt: Zunehmende Mondphasen die etwas anziehen sollen, Abnehmende Mondphasen die etwas abstoßen sollen.

Materialien: Für die Räucherung benötigen Sie Athos Gardeniaweihrauch (reinigt und schützt), Palo Santo Balsambaum (für positiven Energieaufbau); Athame (mit schwarzenm Griff), Räucherkelch und Räucherkohle, Räuchersand (bitte keinen Vogelsand verwenden). Es gibt eine Anzahl an guten Wicca- oder Esoterikshops in denen Sie diese Materialen erwerben können. Bitte achten Sie darauf, dass die Öle, Räucherungen und Gewürze frei von Zusatzstoffen sind. Diese sind zwar meist teurer, jedoch wirken sie besser.

Durchführung:
Begeben Sie sich in den Raum in dem das Ritual stattfinden soll. Zünden Sie die Räucherung an und sorgen Sie für eine angenehme Atmosphäre zum Beispiel mit Kerzen etc. Stellen Sie sich frontal in die Himmelsrichtung Osten.
Das ziehen des magischen Kreises beginnt in der Regel mit dieser Himmelsrichtung. Halten Sie Ihr Athame (schwarzer Griff), mit ausgestrecktem Arm in Richtung Osten. Visualisieren und fühlen sie, wie blaue, leuchtende Energiestrahlen aus dem Athame herausströmt und an dem Rand des Kreises einen blauen, leuchtenden Energiepfosten errichtet, die Größe des Kreises bestimmen Sie selbst, Gegenstände im Zimmer können Sie dabei als Orientierungshilfe nehmen. Visualisieren Sie diesen Vorgang so stark wie möglich, mit der Zeit wird Ihre Vorstellungskraft stärker. Sprechen Sie nun mit ausgestrecktem Armen und wiederholen Sie dann diesen Vorgang indem Sie sich zur jeweiligen Himmelsrichtung im Uhrzeigersinn drehen. Nutzen Sie bitte dazu folgende Sprüche:

„Ich rufe die Wächter und Mächte des Ostens und der Luft.
Schenkt mir Wissen und beschützt diesen magischen Kreis. Ich bitte Euch mir bei diesem,…. zu helfen. Mit dem Segen der kosmischen Urgewalt, ich begrüße Euch.“

„Ich rufe die Wächter und Mächte des Südens und des Feuers.
Schenkt mir Kraft und beschützt diesen magischen Kreis. Ich bitte Euch mir bei diesem,…. zu helfen. Mit dem Segen der kosmischen Urgewalt, ich begrüße Euch.“

„Ich rufe die Wächter und Mächte des Westens und des Wassers.
Schenkt mir Intuition und beschützt diesen magischen Kreis. Ich bitte Euch mir bei diesem,…. zu helfen. Mit dem Segen der kosmischen Urgewalt, ich begrüße Euch.“

„Ich rufe die Wächter und Mächte des Nordens und der Erde.
Schenkt mir Wachstum und beschützt diesen magischen Kreis. Ich bitte Euch mir bei diesem,…. zu helfen. Mit dem Segen der kosmischen Urgewalt, ich begrüße Euch.“

Die Sprüche können laut der Korrespondenz im Anhang angepasst werden, näheres dazu jedoch später. Sollten Sie das erste mal einen magischen Kreis ziehen, dann stellen Sie sich bitte vor, gerne auch mit Ihrem spirituellen Namen, sofern Sie einen haben. Den spirituellen Namen können Sie sich selbst geben. Fantasienamen sind erlaubt. Spirituelle Namen sind wichtig, sie schützen den Magier oder die Hexe als natürliche Person und sind somit schwieriger anzugreifen. Falls Sie sich für einen spirituellen Namen entscheiden sollten, dann beachten Sie bitte, dass dieser aus Sicht der Numerologie (Zahlen- und Buchstabenmystik) in Verbindung mit Ihnen, Ihrem Geburtsdatum und ähnliches steht.
Es kann ein Name sein der Ihnen viel bedeutet und den Sie unter Umständen für sich neu formulieren können. Hexen oder Magier verwenden gerne keltische Namen, es gibt Zahlreiche Verzeichnisse im Internet, in denen Sie Ideen sammeln können.Der magische Kreis ist nun gezogen und Sie können das eigentliche Ritual durchführen. Sie dürfen den Kreis nicht einfach so verlassen. Falls Sie Ihn doch einmal verlasssen müssen, dann schneiden Sie ein dem Athame oder Ihrem Zauberstab Loch in den Kreis, wenn sie den Kreis verlassen, müssen Sie das Loch mit dem Athame wieder schliessen. Beim erneuten Betreten, wiederholen Sie diesen Vorgang. Betrachten Sie diesen Vorgang wie eine Tür die Sie öffnen und schließen.

Auflösen des magischen Kreises

Wenn Sie das Ritual durchgeführt haben dürfen Sie nicht vergessen, den magischen Kreis wieder aufzulösen. Dies alles geschieht in umgekehrter Reihenfolge. Danken Sie dabei den elementaren Mächten für die erbrachte Hilfe und schicken Sie diese an Ihren Ursprung zurück. Sprechen Sie hierfür folgende Sätze:

„Ihr Wächter und Mächte des Nordens und der Erde.
Danke das Ihr mir Wachstum schenkt und mich beschützt. Lasst diesen (z.B. Liebeszauber) nun wirken.
Mit dem Segen der kosmischen Urgewalt, ich danke und verabschiede Euch.“

„Ihr Wächter und Mächte des Westens und des Wassers.
Danke das Ihr mir Intuition schenkt und mich beschützt. Lasst diesen (z.B. Liebeszauber) nun wirken.
Mit dem Segen der kosmischen Urgewalt, ich danke und verabschiede Euch.“

„Ihr Wächter und Mächte des Südens und des Feuers.
Danke das Ihr mir Kraft schenkt und mich beschützt. Lasst diesen (z.B. Liebeszauber) nun wirken.
Mit dem Segen der kosmischen Urgewalt, ich danke und verabschiede Euch.“

„Ich rufe die Wächter und Mächte des Ostens und der Luft.
Danke das Ihr mir Wissen schenkt und mich beschützt. Lasst diesen (z.B. Liebeszauber) nun wirken.
Mit dem Segen der kosmischen Urgewalt, ich danke und verabschiede Euch.“

Körperliche Reinigung

Bevor Sie einen magischen Kreis ziehen, achten Sie auch bitte darauf, körperlich und geistig rein zu sein. Nehmen Sie vor jedem Ritual ein entspanntes Bad oder eine heiße Dusche mit Kerzen und Entspannungsmusik. Eine mystische Atmosphäre bereitet Sie auf das Ritual vor. Eine begleitende Weihrauchräucherung und die Zugabe von nicht-jodiertem Salz in das Badewasser oder in Ihre Duschlotion, stärkt Ihren Energiefluss, und befreit Ihre Aura von negativen Energien.
Wichtig: während Sie duschen, visualisieren sie, dass alles Negative aus Ihrem Körper und Geist an Ihrem Körper zu Boden abfließt. Je stärker Sie sich dies vorstellen, desto besser. Eine gute Visualisierung, geht immer mit dem Gefühl einher, den magische Prozesse zu spüren.
Wenn Sie sich also beim duschen vorstellen, dass alles Negative aus Ihrem Körper herausfließt, dann könnte sich dies zum Beispiel durch ein Kribbeln äußern. Sollten Sie ein Bad bevorzugen, visualisieren Sie das alles Negative aus Ihrem Körper und Geist in das Badewasser strömt, beim heraussteigen aus der Badewanne, hinterlassen Sie alles Negative im Wasser zurück.
Sie können den Reinigungsprozess verstärken, indem Sie beispielsweise eine Räucherung mit Weihrauch anzünden. Falls Sie Weihrauch nicht mögen, dann versuchen Sie es auch gerne mit einer Feng-Sui Mischung oder auch Labdanum. Die Reinigung dient sowohl dem Körper, als auch Ihrem Geist.

Weitere Artikel zum Thema Magie

1. Grundwissen der Magie
. 1.1 Wie funktioniert Magie
. 1.2 Energieaufbau und Suggestion

2. Der magische Kreis

. 2.1 Einen magischen Kreis ziehen
. 2.2 Magische Kleidung und Werkzeuge

3. Aufladen von Kräutern und Gegenständen

. 3.1 Das magische Aufladen von Gegenstände
. 3.2 Liebe anziehen – Jemanden verhexen
. 3.3 Ritual für einen One-Night-Stand
. 3.4 Liebeskummer oder Schmerz verbannen
. 3.5 Negativität aus Beziehung verbannen
. 3.6 Kommunikation in der Beziehung verbessern
. 3.7 Blaues-Glockenblümchen Zauber
. 3.8 Sexualität in Beziehung steigern
. 3.9 Lästigen Verehrer loswerden

4. Nachwort

Magische Kleidung und Werkzeuge

Schwarze Kleidung dient dem Schutz

Auch hier gilt absolute Reinheit, die zu tragende Kleidung sollte stets frisch gewaschen sein. Die Kleidung, die Sie während eines Rituals tragen ist wichtig, denn auch Sie schützt genauso wie der magische Kreis. Bekleidung in der Sie sich nicht wohlfühlen ist ungeeignet. Sie darf Ihnen kein Gefühl von Enge oder Unsicherheit geben. Sie können dabei gerne schwarze Kleidung tragen! Die Farbe schwarz steht für erhöten Schutz und Kraft und es ist nicht unbegründet, warum Hexen, Zauberer und Magier oft mit schwarzer Bekleidung in Verbindung gebracht wird. Viele Menschen verbinden auch schwarze Kleidung mit schwarzer Magie dies ist jedoch falsch. Es gibt in meinem Bekanntenkreis sehr viele weißmagisch arbeitende Okkultisten die sich ausschließlich schwarz kleiden. Auch ich trage, wenn ich ein Ritual durchführe immer schwarze Kleidung. Privat ist dies jedoch, zumindest bei mir, nicht der Fall.

Ruhe und störende Energiefelder

Wenn Sie magische Arbeiten durchführen, dann dürfen Sie auf keinen Fall gestört werden. Schalten Sie sämtliche Telefone, Handys und Tablets aus. Für die Durchführung von magischen Arbeiten, eignen sich Zimmer besonders gut, in denen keine Elektrogeräte stehen. Im okkulten Glauben distanzieren wir uns von Elektrosmog und Energiefeldern, die sich negativ auf unsere Arbeit auswirken. Je öfter Sie Magie praktizieren, desto feinfühliger werden Sie in der Wahrnehmung dieser Energien. Auch kann es sein, dass der Auslöser für körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen, Migräne und Tinnitus, Elektrosmog ist. Wenn wir schon bei dem Thema Energiefelder sind, möchte ich noch gerne einen Punkt kurz ansprechen.
Haben Sie sich einmal die Frage gestellt warum man Hexen und Magier oft mit bestimmten Tieren wie zum Beispiel der Katze in Verbindung bringt? Nun, der Grund dafür ist relativ einfach. Zum einen ordnet man diesen Tieren eine spirituelle und mystische Eigenschaft zu, zum anderen absorbieren Tiere und vor allem die Katze, negative Energien wie zum Beispiel Elektrosmog. Ich arbeite viel am Computer und bin eigentlich kein Katzenmensch, eher Hunde, jedoch bemerkte ich einen deutlichen Rückgang von Elektrosmog bei mir Zuhause als ich mir eine Katze zulegte. Probieren Sie es aus, Sie werden erstaunt sein.

Magische Werkzeuge

Um einen magischen Kreis zu ziehen, benötigen Sie einen Zauberstab oder ein Athame (Ritualdolch) mit schwarzem Griff. Das Athame oder der Zauberstab wird von Hexen oder Magiern für unterschiedliche Zwecke benutzt. Zum einen dienen diese Gegenstände um magische Kreise zu ziehen, zum zweiten können Sie damit Energien zu schneiden, höhere Mächte rufen oder Energieflüsse lenken. Ein Athame wird ausschließlich für magische Zwecke benutzt demnach ist ein einfaches Küchenmesser für diese Zwecke ungeeignet. Athames mit weissen Griffen dienen lediglich dafür, um zum Beispiel Kräuter zu schneiden oder Zauberstäbe zu schnitzen. In den folgenden Ritualen werden Sie auch Anleitungen finden, in den Sie zum Beispiel etwas vergraben müssen. Auch für solche Zwecke eignet sich ein Athame mit weißem Griff. Achten Sie bitte darauf das niemand Ihre magischen Werkzeuge anfasst. Bewahren Sie diese immer in einem zum Beispiel schwarzen Seidentuch auf um es vor fremden Blicken zu schützen und somit vor eventueller negativer Energie zu schützen.

Weitere Artikel zum Thema Magie

1. Grundwissen der Magie
. 1.1 Wie funktioniert Magie
. 1.2 Energieaufbau und Suggestion

2. Der magische Kreis

. 2.1 Einen magischen Kreis ziehen
. 2.2 Magische Kleidung und Werkzeuge

3. Aufladen von Kräutern und Gegenständen

. 3.1 Das magische Aufladen von Gegenstände
. 3.2 Liebe anziehen – Jemanden verhexen
. 3.3 Ritual für einen One-Night-Stand
. 3.4 Liebeskummer oder Schmerz verbannen
. 3.5 Negativität aus Beziehung verbannen
. 3.6 Kommunikation in der Beziehung verbessern
. 3.7 Blaues-Glockenblümchen Zauber
. 3.8 Sexualität in Beziehung steigern
. 3.9 Lästigen Verehrer loswerden

4. Nachwort

Astrologie Horoskope Astrologe

Aufladen von Kräutern und anderen Gegenständen

Kräuter und andere Gegenstände mit Magie aufladen

Wenn Sie durch die Meditation mittlerweile so geübt sind, dass Sie diese richtig spüren und durch sich hindurchfließen lassen können und Sie außerdem wissen wie Sie einen magischen Kreis ziehen, wird es nun Zeit das Sie lernen, wie Sie Kräuter und auch andere Gegenstände mit positiver Energie aufladen.
Ziehen Sie dazu einen magischen Kreis, der die Wirksamkeit auf jeden Fall erhöhen wird.
Halten Sie als nächstes Ihre Hände über die Zutaten oder Gegenstände. Konzentrieren Sie sich auf Wärme, Geborgenheit, Glück … LIEBE. Stellen Sie sich einen warmen, goldenen Strahl vor, der von Ihrem Steißbein aus der Erde, über das Rückgrat, die Arme und von Ihren Händen in die Kräuter oder Gegenstände eindringt, bis Sie vor ihrem inneren Auge “sehen”, dass sie von alleine leuchten.
Mit jedem Ausatmen fließt immer mehr von dieser positiven Energie durch Ihre Hände zum Objekt. Bei diesen Vorgängen kann es vorkommen, dass Sie ein leichtes Kribbeln oder Wärme in Ihren Händen verspüren. Dies ist dann ein sehr gutes Zeichen und Sie beherrschen dann das Aufladen. Wenn Sie sich das noch nicht zutrauen, füllen Sie die einzelnen Zutaten in einzelne Glasschalen, legen Ihren Liebesstein (siehe unten) dazu und lassen sie einzeln je einen Tag von den Sonnenstrahlen aufladen. Beim Vermengen oder Zermahlen gilt grundsätzlich: Im Uhrzeigersinn = Zauber die etwas anziehen sollen; Gegen den Uhrzeigersinn = Zauber die etwas abstoßen sollen.

Der Liebesstein

Vorbedingung: Energieaufbau und ziehen des magischen Kreises (siehe oben)

Zeitpunkt: Zunehmender Mond, Freitag (der Göttin Freya und damit auch ihrem Pendants Venus und Aphrodite geweiht)

Material: Wasserfeste Farben in warmen Tönen (Gelb, Orange, Rot, Rosa); ein Stein, der sich bequem von Ihrer Faust umschließen lässt.

Durchführung:
Machen Sie einen Spaziergang. Es gilt, IHREN Stein zu finden. Sammeln Sie keinen x-beliebigen auf. Lassen Sie sich Zeit! Denken Sie am besten gar nicht an den Grund ihrer kleinen Wanderung. Lauschen Sie einfach Ihrem Atem und erfreuen Sie sich Ihrer Umgebung. Der richtige Stein wird Sie nahezu “anspringen”!
Wenn Sie ihn haben, kehren Sie nach Hause zurück und waschen ihn sorgfältig und vor allem liebevoll. So als hätten Sie einen jungen Igel gefunden, den Sie umsorgen möchten. Wieder heißt es: Lassen Sie sich Zeit! Je mehr Sorgfalt Sie in Ihr Tun investieren, umso stärker wird auch Ihr Talisman. Bemalen Sie den Stein. Es kann ein Symbol sein, dass Sie mit dem Thema Liebe assoziieren oder einfach nur ein schönes Muster. Wichtig ist, dass er Ihnen hinterher gefällt. Wenn die Farben getrocknet sind legen Sie den Stein drei Tage in die Sonne. Danach setzen Sie sich mit dem Stein in der Hand bequem hin und ziehen einen magischen Kreis. Spielen Sie mit ihm. Lassen Sie ihn durch Ihre Finger gleiten.
Der Stein kann, ähnlich wie die Meditation, auch als Zauberutensil für andere Liebeszauber verwendet werden und ihnen mehr Macht verleihen.
Ihre Gedanken sind rein auf die erfüllende reine Liebe gerichtet. (Nicht auf eine bestimmte Person!) Laden Sie sie in Ihr Leben ein und heißen Sie sie willkommen. Meditieren Sie wie oben beschrieben, ohne den Stein dabei aus der Hand zu legen und übertragen Sie einen Teil des Leuchtens auf Ihren neuen Talisman. Tragen Sie den Stein von nun an immer bei sich. Stecken Sie ihn am Besten in die Hosentasche und nehmen Sie ihn bei Ihrer Meditationsübung immer wieder in die Hand. Wenn Sie traurig sind oder einsam, widmen Sie sich dem Stein und machen Sie sich bei der Berührung bewusst, dass die Liebe zu Ihnen kommen wird.

Weitere Artikel zum Thema Magie

1. Grundwissen der Magie
. 1.1 Wie funktioniert Magie
. 1.2 Energieaufbau und Suggestion

2. Der magische Kreis

. 2.1 Einen magischen Kreis ziehen
. 2.2 Magische Kleidung und Werkzeuge

3. Aufladen von Kräutern und Gegenständen

. 3.1 Das magische Aufladen von Gegenstände
. 3.2 Liebe anziehen – Jemanden verhexen
. 3.3 Ritual für einen One-Night-Stand
. 3.4 Liebeskummer oder Schmerz verbannen
. 3.5 Negativität aus Beziehung verbannen
. 3.6 Kommunikation in der Beziehung verbessern
. 3.7 Blaues-Glockenblümchen Zauber
. 3.8 Sexualität in Beziehung steigern
. 3.9 Lästigen Verehrer loswerden

4. Nachwort